Minimalistische Inspiration für ein einfacheres Leben

Minimalismus bringt keineswegs weniger Komfort, sondern vielmehr zusätzliche Zeit, um den Komfort zu genießen.

Was sind die größten Vorteile, wenn man auf kleinem Raum wohnt? Wie lassen sich die Grundprinzipien des Minimalismus in den Alltag integrieren? Minimalistisch zu leben braucht überhaupt nicht langweilig zu sein! Die Schönheit des Minimalismus liegt vor allem in einem einfacheren Lebensstil und in der Fähigkeit, das wirklich Wichtige zu erkennen und zu genießen. Man muss nicht alles weggeben, was man besitzt, und mit kahlen Wänden hausen, um geschickt Minimalismus zu betreiben.

 

  • Save

Ein Minimum an Dingen, ein Maximum an Komfort. Das ist der Trend in der Innenarchitektur. Helle, warme Töne, natürliche Materialien und viel Platz, um sich selbst zu verwirklichen. So schaffen Sie eine Umgebung, in der Sie sich wohl und frei fühlen.

 

  1. Machen Sie den Kopf frei

Fragen Sie sich: Brauche ich diesen neuen Gegenstand? Kann ich den alten noch weiter benutzen? Die Grundregel des Minimalismus lautet: Wenn Sie etwas Neues kaufen, muss etwas anderes aus Ihrem Zuhause dafür gehen. Dasselbe gilt für alles, was Sie im vergangenen Jahr nicht benutzt haben. Das hält die Dinge um uns herum im Gleichgewicht. Dann denken wir mehr darüber nach, was wir wirklich brauchen. Nehmen Sie sich die Zeit zum Aufräumen und genießen Sie, wie viel Freude eine aufgeräumte Wohnung macht, in der alle Dinge nötig und nützlich sind.  Diese und viele weitere tolle Tipps finden Sie bei Marie Kondo und ihrer magischen Aufräummethode.

 

  • Save

Je weniger Sie haben, desto weniger brauchen Sie – und umgekehrt. Diese goldene Regel zeigt Ihnen, bei welchen Dinge es sich lohnt, sie zu besitzen und zu pflegen.

  1. Vergessen Sie Preis/Leistung

Wenn Sie neue Sachen einkaufen gehen, folgen Sie Ihrer Intuition, und nicht technischen Eckdaten und aktuellem Bedarf. Dieser Bedarf kann trügerisch sein, denn er beruht vielleicht auf überkommenen Gewohnheiten und bringt uns nichts Neues oder Positives. Derlei Produkte dienen nur dem Zweck, gekauft zu werden. Ganze Expertenteams suchen ausschließlich nach Wegen, wie Sie als Kunde überzeugt werden können, dass ein Produkt nützlich und notwendig für daheim ist. Kaufen Sie bewusst ein und fragen Sie sich: „Brauche ich das jetzt wirklich?“ Mehr Dinge bedeuten auch mehr saubermachen, aussortieren, suchen und Entscheidungen fällen. Ihre Räume lassen sich einfacher sauber halten, wenn sie nicht vollgestellt sind.

 

  1. Nachhaltigkeit ist der wahre Wert

Einfach gesagt: Achten Sie auf Qualität und Herkunft. Das Preisschild ist nicht der einzige Anhaltspunkt für den Wert eines Gegenstandes, auch wenn Sie für gute Qualität meist etwas mehr zahlen. Aber Sie haben auch mehr davon und es wird Ihnen mehr Freude bereiten. Darüber hinaus gibt Ihnen eine solche ökologische Einstellung mehr Spaß beim Einkaufen und ein besseres Selbstgefühl.

  • Save

Sind Sie umweltbewusst? Vermeiden Sie Plastik, kaufen Sie bio und trennen Sie Ihren Müll? Dann übernehmen Sie das auch für Ihr Zuhause – kaufen Sie Sachen, die keine negativen Auswirkungen auf die Natur haben, die funktional sind, lange halten und immer gut aussehen.

 

  1. Lassen Sie den Raum atmen

Wir alle kennen das: Wir kommen von der Arbeit nach Hause, lassen die Schlüssel fallen und legen die Post irgendwohin … Gegenstände anzuhäufen ist eine schlechte Angewohnheit und verdeckt die Schönheit der Dinge. Haben Sie lieber eine aufgeräumte Arbeitsplatte oder eine voller Geräte, Putzsachen, Souvenirs und anderem „Unverzichtbaren“, das griffbereit sein soll? Wenn Sie ein antikes Möbelstück besitzen, eine schöne Küchenarbeitsplatte aus Stein oder einen Rattantisch – dann lassen Sie deren Materialien wirken. Der Raum wird optisch größer und heller erscheinen, Sie werden sich ruhiger fühlen, mit weniger Stress und unnützem Suchen. Ein gut geordnetes System spart am meisten Zeit.

 

  • Save

Verdecken Sie die Schönheit der Materialien nicht mit unnötigen Dingen, die gar nicht dorthin gehören. Ihr Ordnungssystem ist Ihr treuer Verbündeter, damit Sie und Ihre Wohnung frei atmen können.

 

  1. Umsicht bedeutet Glück

Nicht nur Dinge, auch Abläufe können aufgegeben oder verändert werden, damit Ihr Leben eine bessere Alltagsroutine annimmt. Was bewegt Sie in Gedanken am meisten? Wann sind Sie am handlungsfähigsten und können eine Aufgabe am besten erledigen? Und wo finden Sie einen Platz, an dem Sie Spaß haben? Schreiben Sie, planen Sie, schaffen Sie sich einen ruhigen Platz, an dem Sie Ihren Tag Revue passieren lassen und sich bewusst machen, was Sie heute glücklich oder unglücklich gemacht hat und was Sie daran ändern können. Sie sollten aus allen Abläufen Glück und ein Gefühl der Befriedigung gewinnen, und das sollte alles, was Sie tun, bestimmen. Eine ruhige und bewusste Einstellung ist die stärkste Waffe gegen die unnütze Verschwendung von Zeit, Kraft und Geld. Deshalb: Denken Sie immer daran, wohin Sie wollen und welche Hürden Sie dabei zu überwinden haben.

 

  • Save

Gute Planung ist der erste Schritt auf dem Weg, Ihre Träume Wirklichkeit werden zu lassen. Geben Sie alte Muster auf, die Sie hemmen. Der Weg zu wirklich lohnenden Zielen ist länger und komplizierter. Seien Sie konsequent und halten Sie durch.

 

Noch einen Rat zum Abschluss? Genießen Sie die Veränderungen, die Sie umsetzen. Ob klein oder groß, sie sollten Sie froh machen. Sie sollten Ihnen Freude bringen, keinen Stress und keine Einschränkungen. Deshalb zwingen Sie sich zu nichts. Vor allem beim Minimalismus schenkt der Weg die Belohnung.