7.000 Stücke Glas und gehärteter Stein in Uppsala

Der deutsche Fertigungsspezialist Rosskopf + Partner hat für die schwedische Universitätsstadt Uppsala eine 65 Meter lange Bank für den Außenbereich hergestellt und zusammengebaut. Die viertgrößte Stadt Schwedens liegt ca. 70 km nördlich der Landeshauptstadt Stockholm. Mitten im Herzen der Stadt liegt die Fußgängerzone mit dem zentralen Platz „Forumtorget“, dessen Anblick seit Frühjahr 2018 durch eine ganz ungewöhnliche Form von Sitzgelegenheit bereichert wird. Rosskopf + Partner, Spezialisten für Steinmaterialien, realisierten das kühne Design für dieses gigantische „Sofa“, das Architekten des Büros White Arkitekter entworfen haben.

 

Uppsala Schweden - Äußeres eines Skateboarders und eines Paares, die auf einer Bank aus gehärtetem TechniStone®-Stein sitzen
  • Save
www.mansberg.se

 

Bereits im Jahr 2011 hatte die Stadt Uppsala die Neukonstruktion und Neugestaltung für diesen zentralen Platz der Fußgängerzone ausgeschrieben, einschließlich der Schaffung eines Ortes zum Sitzen und Entspannen.

Die organischen Formen dieser langgestreckten Einheit bilden eine imaginäre Achse zwischen den beiden Teilen des Platzes und verbinden geschickt Gehwege auf zwei Ebenen miteinander. Gleichzeitig bietet sich hier auf beiden Seiten viel Platz zum Sitzen, zum sich Hinlegen und zur angenehmen Entspannung, für die Besucher der Stadt ebenso wie für ihre Bewohner.

Was diese Bank so außergewöhnlich macht, ist ihre dreidimensionale Gestaltung. Mehr als 7.000 Platten aus Glas und gehärtetem Stein wurden miteinander verbunden – entstanden ist so ein eindrucksvolles Kunstwerk. Kein Teil gleicht dem anderen: Jedes Einzelteil besitzt eine einzigartige Form. Transparente und opake Elemente sind abwechselnd eingebaut, so dass sie zusammen eine sich allmählich verändernde Linie bilden. Glänzende Metallstreifen stehen in regelmäßigen Abständen hervor und bilden Armlehnen.

 

Uppsala Schweden - TechniStone®-Härter werden aus gehärtetem Material hergestellt
  • Save
www.mansberg.se

 

Rund 1.100 m2 gehärteter Stein von TechniStone® in einer speziellen Farbstellung von Exterior Light Grey wurden zur Herstellung dieser Bank verwendet. Die Spezialisten von White Arkitekter stellten die Projektunterlagen mithilfe ihrer eigenen Dsearch-Technologie zusammen, die entwickelt wurde, um die organischen Unregelmäßigkeiten individueller Teile hervorzuheben, und die auch bei der Koordinierung der digitalen Entwürfe zum Einsatz kam. Anschließend wurden die Teile mit Wasserstrahltechnologie gemäß den technischen Vorgaben exakt in Form geschnitten.

Dank der hellen Oberfläche bildet die Bank einen ganz wesentlichen Bereich des Platzes, und zwar sowohl tagsüber wie auch nachts, wenn sie durch eine Lichtinstallation beleuchtet wird. Dabei werden die Milchglaselemente mit verschiedenfarbigem Licht von innen heraus beleuchtet, das seine Intensität über die ganze Länge der Bank hinweg verändert. Das schafft eine fröhliche und spielerische Atmosphäre und schenkt allen Menschen, die vorübergehen oder verweilen, ein Gefühl von Wärme und Sicherheit.

 

 

Die Vorschläge wurden im Oktober 2018 angenommen. Projektmanager Sandro Gieck sagt rückblickend: „Das war wirklich ein ganz außergewöhnliches Projekt. Zwischen Juli 2017 und Februar 2018 haben wir 7.000 unterschiedlich geformte Einzelteile produziert und zusammengebaut; das war ein riesiges Puzzle. Alle Parameter einzuhalten und alle Einzelteile ganz exakt zusammenzubauen war für uns eine echte Herausforderung. Und das Ganze auch noch unter den schwierigen Bedingungen eines schwedischen Winters. Als ich im Sommer hierher zurückgekommen bin, war ich unglaublich gespannt, wie sich das Ergebnis im sommerlichen Alltag darstellen würde. Wir sind stolz darauf, dass wir bei der Schaffung dieses so untypischen Stücks gebauter Raum mitwirken durften: Es verbindet die Menschen miteinander und hat eine wichtige Wirkung auf die Stadtlandschaft. “